Valentin Lippmann

Wahlkreis 41 (Dresden 1) / Landesliste (Platz 4)

Mutig für Freiheit und Demokratie.

  • Alter: 28
  • Familienstand: ledig
  • Ausbildung: Politikwissenschaftler (Verfassungstheorie)
  • Beruf: Landtagsabgeordneter
  • Konfession: konfessionslos
  • Grünes Mitglied seit: 2007
  • Lieblingsort: Auf dem Rennrad durch das Hügelland um Dresden
Meine Vorhaben

Auszüge der Bewerbungsrede vom 13. April 2019 "In einer Situation, in der die große Idee des liberalen Rechtsstaates leichtfertig zu Grabe getragen wird, ist es unsere Aufgabe, die große Kraft von Freiheit und Demokratie neu zu entfesseln. Wir GRÜNE stehen für eine Innenpolitik, die Menschen konsequent vor Gefahren schützt, vor allem vor der Gefahr der Aushöhlung unserer Freiheitsrechte. Wir schützen Grundrechte und nicht den Überwachungswahn." "Um unsere Demokratie zu stärken, müssen wir jene stärken, die unser Land stark machen – durch ihr Engagement und ihre Ideen. Es muss Schluss damit sein, Initiativen zu gängeln und zu kriminalisieren, die jeden Tag die Werte der Demokratie leben und schützen. Eine Zivilgesellschaft hat nicht zu dienen, sie hat zu stören, zu nerven und zu hinterfragen – das ist die Lebendigkeit von Demokratie. Sie ist die wahre Kraft, wenn es darum geht, allen Nazis in diesem Land entschlossen entgegenzutreten. Der wirksamste Verfassungsschutz ist eine streitende Zivilgesellschaft - nicht eine angeblich dafür zuständige Behörde, die über rechte Strukturen schweigt und stets überrascht ist, wenn etwas passiert ist." "Ich bin es leid mir Märchengeschichten anzuhören, dass eine Kennzeichnungspflicht ein Misstrauen in die Polizei sei, während Schwarz-Rot mit dem Polizeigesetz den Generalverdacht gegen alle Menschen in Sachsen schürt. Wir werden dagegenhalten und endlich für eine bessere Kontrolle der Polizei und eine neue Polizeikultur sorgen." "Ich stehe hier, weil ich nicht hinnehmen werde, dass der freiheitliche Rechtsstaat für plumpen Populismus und stumpfe Symbolpolitik ausgehöhlt wird. Weil ich in einem Freistaat leben will, in denen die innenpolitischen Stichwortgeber nicht Rechtspopulisten sondern die Werte unserer Verfassung sind. Und weil ich weiß, dass nur starke BÜNDNISGRÜNE Garant dafür sind, dass gerade in Zeiten eines autoritären Rollbacks, gilt: „Nicht dem Staat mehr Rechte, sondern den Bürgerinnen und Bürgern mehr Freiheit“.

Bewerbungsrede auf der Listenaufstellung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für die Landtagswahl (13. April 2019 in Chemnitz)

Meine Tätigkeiten
2009-2012 Bachelorstudium der Politikwissenschaft und Kommunikationswissenschaft an der TU Dresden (Abschluss: Bachelor of Arts)
2012-2015 Masterstudium „Politik und Verfassung“ an der TU Dresden (Abschluss: Master of Arts)
2010-2013 Studentischer Mitarbeiter der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag
2013-2014 Parlamentarischer Berater für Innenpolitik der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag
seit 2018 Podcast zur Landespolitik (Link)
Meine Mitgliedschaften
2016-2019 Grüne Jugend
seit 2008 Schatzmeister BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Dresden
2009-2014 Sprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Ortsbeirat Dresden-Neustadt
2010-2014 Mitglied des Landesparteirates von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen
2011-2014 Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft Demokratie und Recht von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen
seit 2014 Mitglied des 6. Sächsischen Landtages Parlamentarischer Geschäftsführer
Meine Kandidaturen
Wahlkreis 41 (Dresden 1)
Gemeinden: Dresden
Postleitzahlen: 01097, 01099, 01108, 01109, 01127, 01129, 01324, 01326, 01328, 01454, 01465, 01468
Ortsteile: Albertstadt, Äußere Neustadt, Borsberg, Cunnersdorf, Dresdner Heide, Eschdorf, Flughafen, Gomlitz, Gönnsdorf, Heidehof, Helfenberg/Eichbusch/Rockau, Hellerau, Hellerberge, Klotzsche, Krieschendorf/Malschendorf, Langebrück, Lausa/Friedersdorf, Marsdorf, Pappritz, Radeberger Vorstadt, Rähnitz, Reitzendorf, Rossendorf, Schönborn, Schönfeld, Schullwitz, Weißig, Weixdorf, Wilschdorf, Zaschendorf
Landesliste (Platz 4)